13.04.2005

Svenja Schulze: ''Jetzt sind Stadt und Bahn am Zug.''

Landesregierung durchbricht Stillstand am Bahnhof
"Das Land hat seine Hausaufgaben gemacht; jetzt sind Bahn AG und die Stadt Münster aufgefordert, den Schandfleck Hauptbahnhof endlich grundlegend umzubauen," begrüßt die SPD-Landtagsabgeordnete Svenja Schulze die Zusage der rot-grünen Landesregierung, über eine Million Euro zur Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes zur Verfügung zu stellen. Mit den Mitteln aus dem Stadterneuerungsprogramm, so Schulze, werde der seit fünf Jahren fortdauernde Stillstand bei der Bahnhofssanierung durchbrochen: "Das sollte ein Startsignal sein, um den Bahnhof endlich zu einem attraktiven Stadttor sowie zu einer vorzeigbaren Drehscheibe für den gesamten öffentlichen Personennahverkehr umzugestalten." Entsprechende Vorbereitungen sollten schnellstmöglich getroffen werden.



Dabei ist es nach Auffassung der SPD-Politikerin, die im Wahlkreis Münster-Süd für den neuen Landtag kandidiert, dringend erforderlich, das "Schwarze-Peter-Spiel" zu beenden. Stadt und Bahn AG müssten umgehend Verhandlungen aufnehmen, statt die Verantwortung für den Stillstand von sich zu weisen. Schulze: "Beim Thema Bahnhofsumbau genügt es nicht, nur auf die Bahn als Eigentümerin zu verweisen. Vielmehr muss auch die Stadt klare Prioritäten für den Hauptbahnhof setzen. Wer einen Vorgeschmack auf die Politik einer CDU-FDP-Koalition im Land braucht, der kann hier in Münster studieren, was konzeptionslose Blockadepolitik auf Kosten der Entwicklung unseres Landes bedeuten würde: Nämlich Stillstand!"



Die SPD fordert seit langem, für die Umbau- und Sanierungsmaßnahmen auch städtische Finanzmittel einzusetzen. "Die Stadt ist am Zug, sonst gerät der Hauptbahnhof endgültig aufs Abstellgleis," so Schulze.







zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 20 + 19 =