21.04.2005

Aktion der Jusos Münster gegen Studiengebühren vor der Mensa am Aasee

Studiengebühren sind soziale Selektion
"Studiengebühren sind sozial ungerecht und grenzen finanziell schwächere Studentinnen und Studenten aus?, so Yeliz Tolan, Sprecherin der Jusos Münster, "Wir wollen, dass alle eine Chance haben, ihre Fähigkeiten umzusetzen.? Besonders in Münster, mit über 40.000 Studenten und Studentinnen, spielt das Thema Studiengebühren eine enorme Rolle. 500 Euro Semestergebühren, wie von vielen CDU Landeschefs gefordert, seien für viele junge Menschen einfach nicht zu machen, so die Jusos Münster und wer wolle schon durch einen Kredit hoch verschuldet ins Berufleben einsteigen? "PISA hat gezeigt, dass wir die gleichen Bildungschancen für alle schaffen müssen und jede Statistik sagt, dass Deutschland mehr Fachkräfte und Akademiker benötigt?, so auch die beiden Landtagskandidatinnen der SPD Svenja Schulze, MdL, und Dr. Anna Boos, die die Aktion der Jusos unterstützen, "Anstatt junge Menschen zu fördern, schafft man mit Studiengebühren abschreckende und für viele unüberwindbare Hürden?. Dies haben die Jusos Münster mit einer Aktion vor der Mensa am Aasee verdeutlicht. Es wurde eine Kletterwand aufgebaut, um zu symbolisieren, dass Studiengebühren für viele junge Menschen unüberwindbare Hürden wären. An die Studentinnen und Studenten wurden zusätzlich Garantiekarten verteilt, auf denen Ministerpräsident Peer Steinbrück mit seiner Unterschrift versichert, dass es mit ihm auf keinen Fall Gebühren fürs Erststudium geben wird.



zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 24 + 17 =