30.04.2005

Wissenschaftsministerium hat Mittel für den Ausbau des Laborgebäudes in Münster frei gegeben.

Svenja Schulze (SPD): 28 Millionen Euro für die Chemie.
Das Wissenschaftsministerium hat jetzt die Mittel für den Baubeginn eines neuen Laborgebäudes des Fachbereichs Chemie und Pharmazie der Westfälischen-Wilhelms-Universität freigegeben. Der Fachbereich ist einer der größten Deutschlands ? hier studieren ca. 2400 Studierende in fünf Studiengängen.

Die SPD-Landtagsabgeordnete Svenja Schulze hatte erst jüngst das chemische Institut besucht und sich dann in Düsseldorf für eine baldige Mittelfreigabe eingesetzt. "Die Arbeit, die in den chemischen Instituten geleistet wird, ist nicht nur für die Universität in Münster unverzichtbar. Dieses Institut ist auch für Münster als Standort für Unternehmen wichtig?, so Schulze. "Das Land fördert diese Arbeit und stellt jetzt 28 Millionen Euro für ein neues Lehr- und Seminargebäude zur Verfügung. Dies wird die Arbeitsbedingungen im Institut noch einmal deutlich verbessern? fügte Schulze hinzu. Der erste Spatenstich wird nach ihren Informationen voraussichtlich noch im Oktober diesen Jahres stattfinden.

Schulze hat sich aber noch ein weiteres Ziel gesetzt. Die Abgeordnete will erreichen, dass bald auch eine positive Nachricht über ein Bauvorhaben der Pharmazie verkündet werden kann. Hier ist ein auf rund 50 Millionen Euro geschätzter Neubau geplant.




zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 27 + 9 =