25.07.2005

SPD-Europaabgeordnete zu Gast in den chemischen Instituten der Universität Münster

"Aushängeschild für den Forschungsstandort Münster!?
Die chemischen Institute der Westfälischen Wilhelms-Universität sind eine wichtige Säule für den Wissenschafts- und Forschungsstandort Münster - auch auf Europäischer Ebene. Die SPD-Europaabgeordneten Jutta Haug und Bernhard Rapkay informierten sich nun zusammen mit der Landtagsabgeordneten Svenja Schulze über die Arbeit der Institute. Der Analytische Chemiker Dr. Wolfgang Buscher brachte seinen Gästen die Arbeit des EVISA-Instituts näher. "EVISA (das Europäische Virtuelle Institut für Speziations-Analytik) ist ein Netzwerk aller in diesem Bereich tätigen Spitzenforscher Europas, welches vornehmlich im Internet agiert und zum Beispiel nach Lösungen für Probleme im Bereich der Industrie forscht", so Buscher. Jutta Haug und Bernhard Rapkay waren überaus beeindruckt von der enormen Leistungsfähigkeit, die sie in den chemischen Instituten beobachten konnten.

"Das EVISA Projekt leistet unverzichtbare Forschungsarbeit für die Zukunft und ist ein schönes Beispiel für Europäische Zusammenarbeit", so Haug und Rapkay.

Die SPD-Abgeordneten waren sich darüber einig, das EVISA Projekt zukünftig weiter zu unterstützen: "Dieses hochmoderne Institut ist ein wichtiges Aushängeschild für den Forschungsstandort Münster - und zwar in ganz Europa."



zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 4 + 16 =