23.02.2006

Die SPD Angeordneten Svenja Schulze und Christoph Strässer zu Besuch beim Verein "Lernen fördern"

"Jugendliche werden nicht alleine gelassen!"
Beeindruckt waren die beiden Sozialdemokraten von dem vielfältigen Angebot, auf das die Jugendlichen mit ihren individuellen Anliegen zurückgreifen können. Das integrativ angelegte Gesamtkonzept basiert auf mehreren Unterrichtssäulen. Dabei sollen Jugendliche, die sich bereits in einer Ausbildung befinden und dort Probleme haben, ausbildungsbegleitende Hilfen erhalten. Begleitende Fördermaßnahmen, haben zum Ziel, dass Auszubildende und Umschüler den Ausbildungsabschluss erreichen und eine anschließende Integration in das Erwerbsleben ermöglicht wird. Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen sollen dazu dienen, Kompetenzen zu erwerben um in einer Bewerbungssituation bestehen zu können. Aber auch Jugendlichen diejenigen Grundkompetenzen zu vermitteln, die Voraussetzung für eine Teilnahme an qualifizierenden Maßnahmen sind, gehört zu den Zielen des Vereins.
Seine Erfahrung hat der Verein in den vergangenen 20 Jahren gesammelt. "Zwanzig sehr erfolgreiche Jahre?, erklären Strässer und Schulze überzeugt. Das belegten auch die Zahlen. "Fast 90 Prozent der betreuten Jugendlichen schafften tatsächlich ihren Abschluss", so Annette Wieners von Lernen fördern e.V. Für den Erfolg der rund 150 individuell betreuten Jugendlichen sorgen acht Hauptamtliche und genau so viele Teilzeitkräfte. Die Jugendlichen werden bei Lernen fördern e.V. nicht alleine gelassen, und spüren, das lernen auch unter anderen Bedingungen möglich ist, und das es sogar Spaß machen kann.






zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 36 + 19 =