03.04.2006

SPD setzt auf Umwelt- und Verbraucherpolitik

Svenja Schulze im SPD-Landesvorstand
Münster ist im Vorstand der NRW SPD künftig mit zwei Stimmen vertreten. Das entschieden am vergangenen Wochenende die Delegierten auf dem SPD-Landesparteitag in Bochum. Gewählt wurden Svenja Schulze, Münsters sozialde-mokratische Landtagsabgeordnete und Ratsherr Alexander Bercht, der zugleich Landesvorsitzender der Jusos NRW ist.

"Damit hat die NRW SPD gleich drei Zeichen gesetzt," freut sich Münsters SPD-Vorsitzender Christoph Strässer. So trage die Wahl von zwei Münsteranern den Erfolgen der SPD in Münster Rechnung. Die Wahl von Svenja Schulze, die schon verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion ist, helfe, das Profil der SPD in umwelt- und verbraucherpolitischen Fragen zu schärfen. Strässer: "Die SPD hat starke Kompetenzen in diesem Bereich. Die Entscheidung des Parteitags ist ein klares Zeichen, dass die SPD Verbraucherpolitik zu einem Schwerpunkt ihrer Politik macht."

Ebenfalls freut sich Strässer über die Verjüngung des Landesvorstands durch die Wahl des 27-jährigen Bercht. In den vergangenen Jahren sei die Zahl der jungen Menschen, die in die SPD eintreten, stetig gestiegen. "Die Wahl war deshalb nur konsequent."




zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 35 + 19 =