19.10.2006

Landesregierung kürzt Mittel für die Weiterbildung

Svenja Schulze: Zynisches Geburtstagsgeschenk für die VHS
Der Leiter der VHS in Münster, Dr. Hans-Werner Gummersbach, hat in einem Zeitungsinterview erläutert, dass die VHS ab nächstem Jahr mit 250.000 Euro weniger Mittel als in 2002 rechnen müsse und damit die Außenstelle in Hiltrup gefährdet sei. "Diese Kürzungen werden für die Münsteraner spürbare Reduzierungen im Angebot zur Folge haben. Wir brauchen in Münster weiterhin ein ortsnahes Weiterbildungsangebot," so Schulze.

Zusammen mit der ersten Kürzungsrunde von landesweit 5,3 Millionen werde mit den nun anstehenden Streichungen der Weiterbildungslandschaft "das Rückgrat gebrochen", befürchtet Schulze. Betroffen seien davon die Volkshochschulen ebenso wie die Weiterbildungseinrichtungen in freier Trägerschaft. Ohne die finanzielle Mitverantwortung des Landes sei die Arbeit nicht leistbar. "Der Staat ist in der Verantwortung", erklärt Schulze. Man könne nicht auf der einen Seite lebenslanges Lernen fordern und auf der anderen Seite die Bildungseinrichtungen in die Schließung treiben.




zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 12 + 16 =