15.01.2006

Svenja Schulze zur heutigen Senatssitzung der WWU Münster

"Studiengebühren sind und bleiben unsozial"
Anlässlich der Senatssitzung am 17.01.07, in der die Einführung von Studiengebühren an der Universität Münster diskutiert werden sollte, erklärt die münsteraner Landtagsabgeordnete Svenja Schulze (SPD):

"Studiengebühren sind und bleiben ein Anschlag auf die Chancengleichheit in der Bildung. Aber klar ist auch: Die Verantwortung für die Studiengebühren trägt die Landesregierung und nicht die Hochschule hier in Münster.
Deshalb ist es richtig, dass sich die Proteste in Münster gegen die Landesregierung richten.
Die SPD lehnt allgemeine Studiengebühren für das Erststudium ab. Diese Ablehnung ist unabhängig von ihrer Ausgestaltung oder ihrer Bezeichnung. Die Einschätzung, die aktuellen Probleme der Hochschulbildung könnte nur mittels Studiengebühren gelöst werden, ist ein völlig falscher Ansatz. Die Landesregierung drückt sich um ihre politischen und gesellschaftlichen Verantwortung für die Hochschulen herum."



zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 13 + 12 =