11.10.2007

Schlechtes Kyrill-Schadensmanagement

Svenja Schulze: Vorwürfe an Waldbauern treffen Uhlenberg selbst
"Die schwarz-gelbe Landesregierung konstruiert selbstgefällige Entschuldigungen, um von ihrem schlechten Management bei der Kyrill-Schadensbeseitigung abzulenken. Es ist grotesk, den Waldbauern den Vorwurf zu machen, sie würden die finanziellen Hilfen der Europäischen Union nicht abrufen. Minister Uhlenberg hat dafür zu sorgen, dass die Mittelvergabe reibungslos läuft. Die Informationsdefizite, die der CDU-Minister in diesem Zusammenhang beklagt, hat er selbst verschuldet", erklärte Svenja Schulze, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, angesichts der Äußerungen des Umwelt- und Landwirtschaftsministers Uhlenberg bei einer Veranstaltung am Dienstag bei den Waldbauern im besonders betroffenen Sauerland. Die SPD im Düsseldorfer Landtag habe noch im Sommer wiederholt darauf hingewiesen, dass die Hilfen nur schleppend vorangingen und das Ministerium aufgefordert, schnell und umfassend über die Soforthilfe-Maßnahmen zu informieren. Schulze: "Uhlenberg hat die Waldbesitzer mit ihren Problemen weitgehend allein gelassen. Nun muss schnell gehandelt werden, damit die noch verbliebenen rund 19,2 Millionen Euro Fördergelder für 2007 auch bei den betroffenen Waldbauern ankommen und nicht verfallen."




zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 17 + 18 =