19.11.2007

Waldschadensbekämpfung verlangt effiziente Verwaltung

"Wer die Folgen des Waldsterbens ernsthaft angehen will, braucht ein verlässliche und effiziente Forstverwaltung. Durch den radikalen Umbau der Forstverwaltung hat die schwarz-gelbe Landesregierung einen Rückgang der ortsnahen Überwachung der Wälder verschuldet. Die Möglichkeiten zur Behebung der Waldschäden sind dadurch verschlechtert worden", erklärte Svenja Schulze, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, anlässlich des von Umweltminister Uhlenberg vorgestellten Waldzustandsberichtes 2007. Auch die Mittelkürzungen beim Landesbetrieb Wald und Holz gefährdeten die weitere Arbeit, kritisierte Schulze. "Die Landesregierung setzt mit ihrer Forstpolitik die nachhaltige, naturnahe Waldwirtschaft in NRW aufs Spiel. Die Förster haben immer weniger Mittel zur Verfügung. Das geht zwangsläufig zu Lasten der nachhaltigen Waldbewirtschaftung."




zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 3 + 2 =