17.06.2008

Landesregierung übernimmt SPD-Vorschlag zur PFT-Bekämpfung

"Die CDU/FDP-Landesregierung hat bei der Bekämpfung von PFT im Trink- und Abwasser fast ein ganzes Jahr verschlafen. Heute erst hat CDU-Umweltminister Uhlenberg das Konzept zur 'Reinen Ruhr' vorgelegt, das die SPD im Düsseldorfer Landtag bereits im August 2007 detailliert beschrieben und gefordert hatte", erklärte Svenja Schulze, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion. Gleiches gelte auch für die nun präsentierten Vorschläge zur Beseitigung von Pharmarückständen im Wasser. "Wenn der CDU-Minister sofort einsichtig gewesen wäre, wäre das Problem von Anfang an richtig angepackt worden. Nun ist wertvolle Zeit verstrichen. Leidtragende sind vor allem die verunsicherten Menschen an der Ruhr", stellte Schulze fest.

Es gehe jetzt darum, dass den Worten auch umgehend Taten folgten, ergänzte die SPD-Umweltexpertin. "Zum Schutz der Menschen darf nicht noch ein weiteres Jahr verstreichen."




zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 15 + 1 =