22.10.2008

Schwarz und Gelb in ihrem Lauf hält selbst die Zauneidechse auf

Zu dem Bericht in der Neuen Rhein Zeitung, dass wegen einer seltenen und schützenswerten Population von Zauneidechsen das Land beim Bau der neuen Justizvollzugsanstalt auf dem Stadtgebiet von Ratingen vorerst nicht weiter komme, erklärte Svenja Schulze, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, heute in Düsseldorf: "Nun hat die schwarz-gelbe Koalition auch ihren Feldhamster. Wir sind gespannt, ob der FDP-Fraktionsvorsitzende Papke jetzt genauso engagiert gegen die Landesregierung ätzt, wie er es vor Jahren bei dem Auffinden einiger Feldhamster in einem geplanten Gewerbegebiet bei Aachen getan hat." Schulze erinnerte daran, dass Papke damals den Feldhamster nach eigenen Angaben so interessiert habe, weil an ihm 'ein ernsthaftes Strukturproblem in NRW' zu erkennen gewesen sei.

Ansonsten passe die Zauneidechse eigentlich vom Namen her zu einer Justizvollzugsanstalt ganz gut, ergänzte die SPD-Politikerin. "Nur zur Sicherheit der Gefängnisse trägt dieser schwarz-gelbe 'Feldhamster' leider nicht bei. Mehr Sicherheit ist aber notwendig, weil die CDU/FDP-Koalition kein Konzept zur nachhaltigen Sicherung der nordrhein-westfälischen Haftanstalten hat. NRW ist im bundesweiten Vergleich Ausbrecherland Nummer Eins."




zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 28 + 9 =