22.03.2009

Potenzial des Zukunftsmarkts erschließen

NRW-Wassertechnologie ist weltweit von Nutzen
"Die Ressource Wasser wird weltweit immer knapper. Die Nachfrage nach Wassertechnologie wächst. Nordrhein-Westfalen hat zahlreiche Unternehmen, das Know-How und die Technologien zur Trinkwassergewinnung oder zur Abwasserreinigung. In NRW sind viele kleine und mittlere Unternehmen in diesem Sektor als Zulieferer, Planer und Konstrukteure aktiv. Die Landesregierung muss dieses Potenzial weiter ausbauen, um den Zukunftsmarkt Wasser zu erschließen", forderte Svenja Schulze, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, anlässlich des anstehenden Weltwassertages am 22. März. Die Wasserwirtschaft habe eine große internationale Perspektive, da bereits heute rund ein Fünftel der Weltbevölkerung ohne Zugang zu sauberem Trinkwasser auskommen müsste. "Aufgrund dieser Entwicklung ist die Nachfrage nach Technologien zur Wasseraufbereitung hoch und wird noch ansteigen. Schätzungen gehen von einem weltweiten Markt bis 2010 von 450 Millionen Euro allein im Bereich der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung aus. Wir müssen die im Land vorhandenen Kompetenzen im Wassermanagement stärker nutzen und vernetzen, um diesen Markt langfristig zu erschließen. Diese Entwicklung verschläft aber die schwarz-gelbe Landesregierung", sagte Schulze abschließend.



zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 2 + 14 =