06.05.2009

Diskussion im Landtag

CDU-Umweltpolitiker verweigern erneut Debatte um den Staatswaldverkauf
"Auch in der Plenumsdebatte um den Verkauf von Staatswald in der Eifel tauchen die CDU-Umweltpolitiker ab und wollen den Eindruck erzeugen, sie hätten mit dem Verkauf des Waldes nichts zu tun. Die CDU-Abgeordneten müssen sich den Fragen der besorgten Bürgerinnen und Bürger in der Eifel stellen und keine Erklärungen zur Geschäftsordnung abgegeben", erklärte die umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Svenja Schulze, anlässlich der heutigen Debatte zum Verkauf von Staatswald in der Eifel.

Sie halte den Waldverkauf für die Menschen in den sechs betroffenen Städten und Gemeinden, aber auch für das Land für schädlich. Zu befürchten sei, dass bei einem Verkauf es insgesamt zu Nachteilen in den Bereichen großflächiger Naturschutz, Artenschutz, Fremdenverkehr und Tourismus kommen werde. "Die Art und Weise wie der Staatswaldverkauf im Landtag verhandelt wurde, ist insgesamt kein sauberes Verfahren und wird noch weitere Diskussionen nach sich ziehen", sagte Schulze.




zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 40 + 10 =