14.07.2009

Svenja Schulze zur Mitteilung von Minister Uhlenberg, dass er keine Namen nennen will

Landesregierung schützt Schmuddel-Schinken und Kunst-Käse
"CDU-Verbraucherminister Uhlenberg zeigt weiterhin kein Interesse, die Verbraucherinnen und Verbraucher in Nordrhein-Westfalen vor Schmuddel-Schinken und Kunst-Käse zu schützen. Die Firmen, die bei Lebensmittel über eine unklare Kennzeichnung den Eindruck erwecken, als wenn es sich tatsächlich um Schinken oder Käse handelt, müssen öffentlich insbesondere zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher genannt werden. Der untätige Uhlenberg hat mit dem Verbraucherinformationsgesetz alle Mittel in der Hand, um gegen Schmuddel-Schinken und Kunst-Käse vorzugehen und die schwarzen Schafe zu nennen." erklärte Svenja Schulze, verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, heute in Düsseldorf. Es sei vollkommen unverständlich, dass der CDU-Minister seine Pflicht vernachlässige und die Menschen in Unkenntnis über die Qualität ihrer Lebensmittel lasse, kritisierte Schulze. "Die schwarz-gelbe Landesregierung schützt so die Gastwirte und Hersteller, die einen schnellen Euro mit minderwertigen Zutaten machen und schädigt die, die auf Qualität setzen."



zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 31 + 5 =