03.11.2009

Svenja Schulze: Der Wald ist nicht nur ein Wirtschaftsfaktor

"Trotz leichter Verbesserungen bleibt der Wald in Nordrhein-Westfalen weiterhin krank. Laut Waldschadensbericht von CDU-Umweltminister Uhlenberg zeigen rund zwei Drittel der Wälder in NRW Schäden auf. Minister Uhlenberg aber versucht, sich aber auf vermeintlichen Lorbeeren auszuruhen. Dabei vergisst er den Klimawandel und nutzt den Staatswald, um Haushaltslöcher zu stopfen", erklärte Svenja Schulze, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, anlässlich der Vorstellung des "Waldzustandsberichts 2009" heute in Düsseldorf.

Der Wald habe neben einer ökonomischen auch eine ökologische Bedeutung. "Die geduldeten Rodungen von Waldflächen im Sauerland und der Staatswaldverkauf in der Eifel zeigen, dass die schwarz-gelbe Landesregierung den Wald lediglich als Wirtschaftsfaktor versteht", kritisierte Schulze.




zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 24 + 3 =