31.08.2010

Bild: Svenja Schulze, MIWF, Q: D. Wadewitz

„Wir machen ernst mit Bildungsgerechtigkeit und schaffen die Studiengebühren ab“

Wissenschaftsministerin präsentiert den Gesetzentwurf, dem das Kabinett heute zugestimmt hat.
Die Landesregierung NRW hat in ihrer heutigen Sitzung beschlossen, die Studiengebühren zum Wintersemester 2011/2012 abzuschaffen, erklärt die Wissenschaftsministerin und münsteraner Landtagsabgeordnete Svenja Schulze bei der Vorstellung des Gesetzentwurfs zur Verbesserung von Chancengleichheit beim Hochschulzugang. Gleichzeitig sieht der Entwurf aus dem Hause der Sozialdemokratin vor, den Hochschulen dauerhaft das bisherige Aufkommen aus Studienbeiträgen zu garantieren. Damit, so Schulze, können unsere Hochschulen weiterhin Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung in Lehre und Studium finanzieren.

"Mit der Abschaffung der Studiengebühren machen wir ernst mit dem zukunftsorientierten Bildungsverständnis dieser Landesregierung, die Hürden abbauen und alle Talente fördern will. Ein Studium scheitert gerade für Schulabgänger aus bildungsfernen Schichten und für beruflich Erfahrene, die sich wissenschaftlich weiter qualifizieren wollen, an der Finanzierung und der Angst vor Verschuldung. Studiengebühren verstärken dies - das können und wollen wir uns nicht länger leisten", sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze.

Gerade für Münster mit seinen vielen Hochschulen und Hochschuleinrichtungen sei dies eine wichtige Weichenstellung, so Schulze. „Die Studierenden in Münster werden davon profitieren. Unsoziale Zugangshürden werden abgebaut. Und die Verbesserung der Lehre wird sichergestellt.“

Das Gesetz stelle sicher, so die Ministerin, dass die Mittel nicht zu einer Erhöhung der Aufnahmekapazität führen, sondern für zusätzliches Personal wie zum Beispiel Lehrkräfte und Tutoren verwendet werden können. Schulze betont, es sei ihr wichtig, „dass die Studierenden an der Entscheidung, wofür diese Gelder eingesetzt werden, mitwirken.“ Die Qualitätssicherungskommission soll darum mindestens zur Hälfte mit Studierenden besetzt werden



zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 37 + 14 =