14.07.2010

"Ein guter Tag für NRW, Münster und die SPD"

Svenja Schulze und Christoph Strässer freuen sich über die Wahl von Hannelore Kraft
"Die Wahl von Hannelore Kraft zur ersten Ministerpräsidentin des Landes NRW ist ein Zeichen für einen Aufbruch in unserem Land hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit, für ein besseres Schulsystem und für eine ökologische Industrie- und Wirtschaftspolitik, mit der NRW für die Zukunft fit gemacht wird". Mit dieser Stellungnahme freuen sich die beiden Münsteraner SPD Abgeordneten, der Bundestagsabgeordnete Christoph Strässer und die Parteivorsitzende und Landtagsabgeordnete Svenja Schulze über die Wahl der SPD Landesvorsitzenden zur Ministerpräsidentin einer rot-grünen Landesregierung.

"Diese Wahl ist aus zwei Gründen historisch: Zum ersten Mal wird eine Frau Ministerpräsidentin in NRW und erstmals übernimmt nach einer Landtagswahl eine Minderheitsregierung die Geschäfte.", so die beiden SPD-Spitzenpolitiker. "Die rot-grüne Landesregierung lädt die anderen im Landtag vertretenen Fraktionen ein, konstruktiv mitzuarbeiten, um für die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes eine gute Politik zu gestalten. Das ist es, was die Menschen zu Recht erwarten", so die Landtagsabgeordnete Svenja Schulze.

Christoph Strässer betonte, dass die Rot-grüne Landesregierung ein gutes Zeichen darstellt für die Erneuerung der SPD: "Wir haben Einiges an Vertrauen unserer Wählerinnen und Wähler zurückgewinnen können. Die SPD hat sich im Wahlkampf und bis heute sowohl debattenfreudig als auch geschlossen gezeigt. Das ist ein gutes Zeichen. Die Wahl von Hannelore Kraft ist auch ein wichtiger Schritt zur Rückgewinnung der Regierungsmehrheit im Bund."



zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 19 + 14 =