29.04.2010

Umweltverbände stellen Schwarz-Gelb schlechtes Zeugnis aus

Svenja Schulze zur heutigen Pressekonferenz der Naturschutzverbände in NRW
"Die Umweltverbände haben deutlich gemacht, dass die CDU/FDP-Koalition in Düsseldorf auch in der Umweltpolitik in den wichtigsten Bereichen versagt hat. Einschränkungen im Naturschutz, hoher Flächenverbrauch und Klientelwirtschaft haben zu dieser schlechten Bilanz geführt", sagte Svenja Schulze, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, anlässlich der Erklärung der NRW-Umweltverbände zu den vergangenen fünf Jahren schwarz-gelber Umweltpolitik. "Über eine Reduzierung des Flächenverbrauchs hat die Landesregierung nur schwadroniert. Den Worten sind keine Taten gefolgt. Der tägliche Flächenverbrauch hat sich seit 2005 von 13 ha auf 15 ha erhöht. Das ist ein katastrophales Ergebnis. Nach der Landtagswahl am 9. Mai 2010 werden wir das Ruder herum reißen und den Flächenverbrauch durch eine nachhaltige und konsequente Landesplanung reduzieren", kündigte Schulze an.

Link zu dem Bericht der Naturschutzverbänden



zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 40 + 8 =