20.01.2011

Svenja Schulze und Josefine Paul: Land fördert wieder die Arbeitslosenberatung in Münster

„Jetzt steht es fest: In Münster wird künftig wieder die unabhängige Arbeitslosenberatung gefördert“, berichteten die Landtagsabgeordneten Svenja Schulze (SPD) und Josefine Paul (Grüne). Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales habe den Trägern eine entsprechende Förderzusage erteilt. So könnten etwa die Arbeitslosenberatung im cuba, das Zentrum „Malta“, und KAI und Begegnungszentrum Sprickmannplatz in Kinderhaus sich wieder auf eine sichere Finanzierung verlassen, teilten die Abgeordneten mit. „Damit wird eine Fehlentscheidung der alten schwarz-gelben Landesregierung korrigiert, die den Arbeitslosenberatungsstellen im Oktober 2008 die Mittel vollständig gestrichen hatte“, erklärt Josefine Paul. Und Schulze ergänzt: „Wir setzen nun ein wichtiges Ziel unseres Wahlprogramms um und unterstützen in Nordrhein-Westfalen die Beratung von Arbeitslosen mit rund fünf Millionen Euro aus Mitteln des Landes und des europäischen Sozialfonds.“ Pro Beratungsstelle werde landesweit eine Jahresförderung in Höhe von bis zu 58.000 Euro gewährt, um über Qualifizierungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten zu informieren, bei wirtschaftlichen und psychosozialen Problemen zu beraten sowie Hilfestellungen bei Rechtsfragen anzubieten.

Schulze und Paul freuen sich, dass den Langzeitarbeitslosen eine umfassende und individuelle Beratung und Hilfe angeboten werde, um im Arbeitsleben Fuß fassen zu können. „Ihnen werden durch unsere Initiative Wege zu weiteren Hilfsangeboten aufgezeigt und Kontakte hergestellt“, so die beiden Abgeordneten.





zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 11 + 2 =