19.07.2011

Schulkonsens: „Unsere wichtigsten Forderungen sind erfüllt“

Svenja Schulze, Münsteraner SPD-Abgeordnete und NRW-Wissenschaftsministerin begrüßt den gefundenen Schulkonsens in Nordrhein-Westfalen:

„Dieser Schulkonsens ist eine historische Verständigung im Interesse Nordrhein-Westfalens! Der Streit um die richtige Schulstruktur gehört nun der Geschichte an. Es ist gut, dass NRW sich auf dem Weg zu einem sozial gerechteren Schulsystem macht, das kein Kind zurück lässt. Ich bin froh, dass wir uns darauf verständigen konnten. Wir wollten von Anfang an den Beteiligten vor Ort die Möglichkeit geben, das so umzusetzen, wie es zu den lokalen Bedürfnissen passt. Und das ist jetzt gelungen. Der jetzt von SPD, Grünen und CDU gefundene Konsens ist natürlich nicht das reine SPD-Modell. Aber es enthält unsere wichtigsten Forderungen. Entscheidend ist nicht, wie die Schule heißt, sondern was sie leistet: längeres gemeinsames Lernen, individuelle Förderung, allen Talenten, Begabungen und Entwicklungschancen gerecht zu werden – unabhängig von der (sozialen) Herkunft.“





zurück
Informationen

Dokument: Schulkonsens NRW
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 17 + 5 =