22.03.2013

CDU als Interessenvertreterin der Apothekerkammer

"Die Doppelzüngigkeit der CDU und ihres Landtagsabgeordneten, Herrn Prof. Dr. Sternberg, in der Frage der PTA-Ausbildung ist schwer auszuhalten," empört sich Robert von Olberg, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Münster.

"Auf der einen Seite verspricht die Bundestagskandidatin der CDU, Frau Benning, der Apothekerkammer, sich für die Beibehaltung der PTA-Ausbildung einzusetzen, auf der anderen Seite lässt sich Herr Sternberg mit demonstrierenden PTA-Schülerinnen abbilden. Ein perfides Spiel mit verteilten Rollen, deren einzige Leidtragende am Ende der PTA-Standort und die Schülerinnen dort sein werden", legt von Olberg das Doppelspiel der Christdemokraten offen.

"Der Weg zum Erhalt der PTA-Schule in Münster ist doch ganz klar: Die Apothekerkammern treten als Hauptnutznießner der PTAs an die Stelle der ausfallenden Landesmittel. Warum es Aufgabe des Landes sein soll, diese Ausbildung in Zeiten der Haushaltskonsolidierung weiter zu finanzieren, muss unverständlich bleiben. Eine Eigenleistung von unter 25 EUR pro Apotheke und Monat ist wohl keinesfalls unzumutbar," stellt Svenja Schulze, SPD-Landtagsabgeordnete, klar.

"Wer sich so verhält, ist nicht ehrlich zu den Bürgerinnen und Bürgern.
Mit dem Finger auf den Landesgesetzgeber zeigen, die Apotheken als Nutznießer jedoch aus der finanziellen Verantwortung entlassen, ist Klientelpolitik reinsten Wassers. Wenn die CDU sich fernab parteipolitischer Spielchen für die PTA-Ausbildung einsetzen will, ist der Adressat klar: die Apothekerkammern", unterstreicht der Sozialdemokrat Thomas Marquardt, MdL, nach der Debatte im Landtag die Haltung der SPD.



zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 19 + 4 =