12.04.2013

Provinzial muss in Münster zukunftsfest sein

Die SPD-Landtagsabgeordneten Thomas Marquardt und Svenja Schulze, der SPD-Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt Münster, Dr. Michael Jung, und der SPD-Bundestagsabgeordnete Christoph Strässer zeigen sich erfreut über die Hinweise, dass eine "harte" Fusion der Provinzial vom Tisch zu sein scheint. Die SPD-PolitikerInnen mahnen die Interessen der Beschäftigten im Münsterland im Blick zu behalten.

"Die Gespräche mit den beteiligten Akteuren haben mir gezeigt, dass die Provinzial NordWest ein gesundes Unternehmen ist. Dies ist der Verdienst der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Standort in Münster muss erhalten bleiben", so Thomas Marquardt. "Es muss klare Standortgarantien für Münster und die Arbeitsplätze in der Region geben, fordert Dr. Michael Jung. Mögliche Stelleneinsparungen möchte Svenja Schulze sozial verträglich gestalten: "Niemand darf infolge von Umstrukturierungen entlassen werden. Die Verhandlungspartner müssen sicherstellen, dass mögliche Stelleneinsparungen etwa durch reguläre Verrentungen aufgefangen werden. Auch mögliche Versetzungen müssen sozial verträglich ausgestaltet werden." Wir haben kurz vor Weihnachten gesehen, wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Provinzial NordWest für ihr Unternehmen kämpfen. Die zahlreichen Solidaritätsbekundungen aus der Bevölkerung sollten den Eigentümern zeigen, dass das Münsterland ein hervorragender Standort für den Konzern ist", so Thomas Marquardt abschließend.



zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 34 + 14 =