31.07.2013

Svenja Schulze: Rot-Grün ist gut für die Kleinsten

Am Donnerstag tritt der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz in Kraft. Die Landtagsabgeordnete Svenja Schulze (SPD) sieht Münster gut gerüstet: „Mit einer Betreuungsquote von 46,4 % sehe ich zwar noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht, bin aber zuversichtlich, dass alle Eltern, die dies wünschen, einen Platz für ihr Kind bekommen werden.“

Möglich wurde dies, so Schulze, „durch einen Kraftakt der SPD-geführten Landesregierung und eine gemeinsame Anstrengung aller Beteiligten: Land, Kommunen, Träger, Eltern und Beschäftigte zogen beim Ausbau an einem Strang.“ Die Herausforderung nach der Regierungsübernahme im Jahr 2010 sei groß gewesen, blickt die Sozialdemokratin zurück. „Keinen einzigen Euro aus Landesmitteln hatte es bei CDU und FDP für die notwendigen Investitionen gegeben“, kritisiert Schulze. „Das haben wir nach dem Wechsel schleunigst geändert.“

Neben dem Ausbau der Betreuung für die Kleinsten erinnert Schulze an eine weitere Maßnahme von SPD und Grünen zur Stärkung der frühkindlichen Bildung: der Einstieg in den Ausstieg bei den Kita-Gebühren. „Mit dem beitragsfreien Kita-Jahr entlasten wir vor allem die Durchschnittseinkommen“, so Schulze. „Das ist eine Hilfe, die bei den Familien ankommt und die frühe Bildung stärkt. Rot-Grün ist gut für unsere Kleinsten!“




zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 30 + 19 =