25.07.2015

Bild: Svenja Schulze im Plenarsaal (Q: Landtag NRW)

Schulze und Marquardt: Grünes Licht aus NRW für Entlastung auf der B51

„Die endlos langen Staus auf der B51 morgens Richtung Münster und abends Richtung Telgte sollen bald ein Ende haben“, erklären die beiden münsteraner SPD-Landtagsabgeordneten Svenja Schulze und Thomas Marquardt. Sie nehmen Bezug auf die Entscheidung des Landes NRW, den Ausbau der B51 zwischen Münster und Telgte zu priorisieren. „Damit gibt es grünes Licht aus NRW für massive Entlastungen im Osten unserer Stadt und auf der wichtigen Achse in Richtung Ostwestfalen“, so Schulze und Marquardt.

„Wer häufig in der Hauptverkehrszeit auf der Warendorfer Straße unterwegs ist, weiß wie dringend der Ausbau ist“, erklärt SPD-Mann Marquardt, der selbst in Handorf wohnt. Svenja Schulze ergänzt, dass gerade mit dem Ausbau der Umgehungsstraße mit einem Mehrverkehr zu rechnen sei. Darum sei ein Ausbau der B51 bis nach Telgte nötig und erforderlich, so die SPD-Abgeordneten. Schulze und Marquardt: „Wir freuen uns, dass Landesverkehrsminister Groschek die hohe Bedeutung erkannt hat und dieses Vorhaben priorisiert.“

Die beiden Abgeordneten erinnern den Bund daran, für ein weiteres Straßenbauvorhaben die nötigen Mittel bereitzustellen – den der Umgehungsstraße bis zum Schifffahrter Damm. „Der Planfeststellungsbeschluss liegt vor und NRW wartet dringend auf die Finanzierungszusage des Bundes“, so Schulze und Marquardt. Von dem Maßnahmenpaket aus B51-Ausbau und der Verlängerung der Umgehungsstraße nach Norden werde die gesamte Stadt profitieren, sind sich die SPD-Politiker sicher.



zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 24 + 17 =